Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

   
   

Newsletter 6/2013 vom 28.04.2013

1  Editorial: Wer oder was ist der Mensch?

2  Neuer Artikel Online: Symbole – ihre universale Sprache

3  Unsere nächsten Veranstaltungen

4  Buchbesprechung: Goldene Regeln der Weisheit

 

1  Editorial: Wer oder was ist der Mensch?

Liebe Freunde der Esoterischen Philosophie,

jeder Mensch stellt sich irgendwann einmal Fragen zum Sinn seines Lebens: Wer oder was bin ich?
Woher komme ich und wohin gehe ich, wenn ich sterbe? Die Antworten, die wir für uns finden,
entscheiden, wie wir unser Leben leben werden. Sie entscheiden, was wir für wichtig oder unwichtig
halten, welche Prioritäten wir setzen und welchen Idealen wir folgen werden.

Ein dazu inspirierender Gedanke von Prof. Dr. Gottfried von Purucker lädt ein, weiter über diese
Fragen nachzudenken und zu forschen.

Der Schüler:
Wer und was ist der Mensch? Woher kam er und wohin geht er? Oft habe ich über diese Fragen
nachgedacht, doch habe ich keine befriedigende Antwort gefunden. O Lehrer der Herzenslehre,
mich verlangt, deine Antwort auf diese Fragen zu hören.

Der Lehrer:
Wie ich es selbst vernommen habe, so muss ich aus dem Brunnen der Weisheit schöpfen, o Lanu.
Der Mensch an sich ist eine unsichtbare Wesenheit. Was wir von ihm und durch den Körper sehen,
ist lediglich das Offenbarwerden des inneren Menschen. …
Obwohl der Mensch eine unsichtbare Wesenheit ist, benötigt er einen physischen Körper, um darin
leben und auf dieser physischen Ebene wirken zu können. Er ist ein Pilger der Ewigkeit. Er entsprang
dem unsichtbaren Teil des kosmischen Seins in Äonen, die so weit zurückliegen, dass die Menschheit,
mit Ausnahme der großen Weisen und Seher, alle Erinnerungen daran verloren hat. Er kam hervor aus
dem Schoße des kosmischen Seins als ein unselbstbewusster Gottesfunke. Nach langer, langer,
äonenlanger Wanderung durch alle die verschiedenen inneren Welten – wobei er auf einzelnen
Entwicklungsstufen durch unsere jetzige materielle Sphäre und von da wieder in die inneren Welten ging –
wurde er schließlich zum Menschen. Kommende Äonen der Zeit werden auf eben dieser unserer Erde
die eingeschlossenen Fähigkeiten und Kräfte, die in jedem Menschen schlummernd liegen, zu weit
vollkommenerer Offenbarung bringen, als sie sie bis jetzt erreicht haben. …“

(Aus: Prof. Dr. Gottfried von Purucker, Goldene Regeln der Weisheit, S. 89–90.)

Herzliche Grüße
Ihr Newsletter-Team der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie

 

2  Neuer Artikel online

Symbole – ihre universale Sprache

Symbole haben die Menschen seit jeher fasziniert und zum tiefen Nachdenken angeregt. Viele Symbole haben nahezu weltweit in allen Kulturen eine verblüffende Ähnlichkeit. Dazu gehören auch solche, die sich auf die Dualität in der Natur beziehen. Der Grund ist einfach: Es gibt nichts in der Natur, das nicht dual ist. Alles hat einen geistigen Pol, einen Aspekt der Kraft oder des Prinzips, und als Gegenpol eine materielle, vehikulare Elementseite.

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen >

3  Unsere nächsten Veranstaltungen

Freitag, 3. Mai 2013, 19:30 Uhr

Vortrag: Der Mensch in der Unendlichkeit von Raum und Zeit

Dipl.-Ing. G. Kampen

Central-Hotel Kaiserhof, Ernst-August-Platz 4, 30165 Hannover
Eintritt: 8,50 €, Stud./ALG: frei. Anmeldung nicht erforderlich.

Warum leben wir jetzt und hier? Worin liegt der Sinn unseres endlichen Lebens in den unendlichen Gefilden von Raum und Zeit? Die Unendlichkeit birgt ein wunderbares Geheimnis – unsere Vergangenheit und unsere Zukunft. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise in die Unendlichkeit, eine Reise zum eigenen Ich.

Mit freundlicher Unterstützung des Central-Hotel Kaiserhof.

 

Einladung zum Themenabend

Zeitloses Wissen – praxisnah

Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover
Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt 5 €, Stud./ALG: frei.

Woher kommen unsere Gedanken? Können wir unser Leben selbst bestimmen? Gibt es eine übergreifende Gerechtigkeit? Diese und ähnliche Fragen begleiten uns, seit wir denken können. Wenn wir beginnen, in die Welten des Wissens vorzudringen, aus denen die größten Denker und Weisen der Geschichte geschöpft haben, finden wir faszinierende Antworten. Wir können zum Beispiel mehr darüber erfahren, welche Potenziale in uns stecken, wie wir unsere Intuition besser nutzen können, was mit uns nach dem Tod geschieht, wie das Wunder unserer Evolution funktioniert und wohin uns unsere Zukunft führt – ein Wissen, das einzigartig, zeitlos und erfüllend ist.

Lust auf mehr? Vertiefen Sie mit uns im Gespräch:

Mi., 08.05.2013, 18:30–20:30 Uhr: Die kosmische Uhr: Zyklen, Zeit und Evolution

Mi., 22.05.2013, 18:30–20:30 Uhr: Illusion überwinden – Weisheit erkennen

Mi., 05.06.2013, 18:30–20:30 Uhr: Warum ich, warum jetzt? Ist das Leben „Zufall“ oder „Karma“?

Hier finden Sie weitere Infos >

 

4  Buchbesprechung

Goldene Regeln der Weisheit – Gespräche zwischen Lehrer und Schüler

Prof. Dr. Gottfried von Purucker

Die meisterhafte Darlegung des Autors macht „Goldene Regeln der Weisheit“ zu einem Quell der Inspiration und damit zu einem wahren Schatz für unser Leben! Das Buch enthält fundamentale Lehren der „Geheimen Bücher" östlicher Weisheit, die den Schülern in der esoterischen Schulung zum Studium und zur Meditation erteilt werden.

Beeindruckend legt von Purucker durch Fragen und Antworten zwischen Schüler und Lehrer dar, wie die gesamte Natur von Leben und Bewusstsein durchdrungen ist Er zeigt, dass es die inneren, ursächlichen Kräfte sind, die unsere Welt der Erscheinungen erst ermöglichen. Der fragende Schüler erfährt durch die Antworten des Lehrers die tiefere Bedeutung von Alter, Krankheit und Tod. Er lernt, jenen erhabenen Pfad zu erkennen, den die Chelas und die Lehrer der Menschheit vor uns gingen.

Gottfried von Purucker nimmt Anteil an dieser engen Beziehung, wie sie zu Zeiten der Mysterienschulen, den Universitäten der Seele, bestand und immer bestehen wird.

Die Verbindung zwischen Lehrer und Schüler knüpft an eine lange Tradition an. Sie zeugt von einer Spiritualität, die bis weit in die Vergangenheit verwurzelt ist. Durch die unmittelbare Belehrung entfaltet der Schüler seine Erkenntnis und gewinnt dadurch innere Stärke für die Herausforderungen seines Lebens. Die Lehren erklären universale Lebenszusammenhänge, die unsere Aufgabe in dem ewigen Wechsel zwischen Stirb und Werde erkennen lassen. Sie geben Klarheit über unser Leben. Wertvolle Perspektiven erweisen sich im Alltag als besonders hilfreich und schenken Mut, Vertrauen und Zuversicht.

Möge der suchende Leser dieses „Juwel“ mit seiner spirituellen Tiefe in sich wirken lassen. Er wird einen treuen und weisen Wegbegleiter für sein Leben gewinnen.

Aus dem Inhalt:
• Der Pfad zum Herzen des Universums
• Alter, Krankheit und Tod
• Der innere Gott
• Die große Ketzerei des Sonderseins
• Liebe ist das Bindemittel im Weltall
• Der Chela-Pfad
• Die Buddhas des Mitleids

Erhältlich in zwei Ausführungen:
• Paperback, 187 S., 16,80 EUR, ISBN 978-3-924849-63-4
• Hardcover, 187 S., Lesebändchen, 26,80 EUR, ISBN 978-3-924849-64-1

Hier finden Sie weitere Infos >

 

 

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein über Termine und News der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie?

Werden Sie unser Fan auf Facebook

Folgen Sie uns auf Twitter

 


Impressum
Herausgeber: Studiengesellschaft Esoterische Philosophie
Gödekeweg 8 · 30419 Hannover
Tel. (0511) 755331 · E-Mail: info@Esoterische-Philosophie.de
www.Esoteriche-Philosophie.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr.