Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

   
   

Newsletter 2/2014 vom 10.02.2014

1  Editorial: Wie tot ist tot?

2  Artikel zur Organspende online

3  Neu auf www.Purucker.de: Der Mensch in der Unendlichkeit

4  Unsere nächsten Veranstaltungen im Februar und März2014

5  Buchbesprechung: Der Mensch in der Unendlichkeit

 

1  Editorial: Wie tot ist tot?

Liebe Freunde der Esoterischen Philosophie,

die anhaltenden Diskussionen über Organspende, Hirntod und die Auswüchse der Transplantationsmedizin haben zu großer Verunsicherung geführt. Sie bieten aber auch die Chance, über den Tod und insbesondere über unseren eigenen Tod nachzudenken: Was bedeutet der Tod für mich? Was bedeutet er für mein Leben? Werde ich wiedergeboren? Wenn ja, wie und warum? Das Thema bietet eine Gelegenheit, sich den existenziellen Fragen zu „Tod und Sterben“ zu stellen.

Intuitiv lehnen Millionen Menschen Organspenden ab – für sich selbst und für andere. Die juristische Definition des „Hirntodes“ überzeugt sie nicht so sehr, denn medizinische Spitzfindigkeiten sprengen die Grenzen des „gesunden Menschenverstandes“. Ist ein komatöser Patient schon „Hirntod“ oder erst „halb Hirntod“? Und wie können lebende Organe aus toten Körpern gewonnen werden?

Die Diskussionen innerhalb und über die Transplantationsmedizin zeigen deutlich, wie wenig wir im Grunde wissen. Was macht uns als Menschen aus? Wie funktioniert das Zusammenspiel von Körper, Seele und Geist? Verlischt unser Lebenslicht wie bei einer Maschine, bei der wir den Stecker ziehen? Gibt es einen Sterbeprozess, während dessen sich Körper, Seele und Geist allmählich voneinander trennen? Welche Bedeutung hat der Sterbeprozess? Wann beginnt und wann endet er? Einige ehemalige Transplantationsmediziner sind sich einig: Ein sogenannter „hirntoter“ Organspender ist ein Sterbender, der erst durch die Hand der Mediziner stirbt.

Die enormen wissenschaftlichen Errungenschaften allein helfen uns nicht bei diesen schwerwiegenden Entscheidungen über Leben und Tod. Allein Wissen und Erkenntnis können helfen. Esoterische Philosophie hält überliefertes Wissen aus vielen Zeitaltern für uns bereit und mit ihm Perspektiven und Antworten, die wir heute so dringend benötigen.

Mit unserem nächsten Vortrag „Organspende: Wie tot ist tot?“ bieten wir Ihnen eine Gelegenheit, Denkanstöße und Antworten auf wichtige Fragen zu Leben und Tod zu erhalten. Im Hinblick auf die von uns verlangte Entscheidung Pro oder Kontra Organspende erhalten Sie an diesem Abend eine umfassende, aufrichtige Aufklärung mit viel Hintergrundwissen.

Auch die folgenden Online-Beiträge zeigen Fakten auf, die wenig bekannt sind, aber dazu beitragen können, den eigenen Standpunkt zu finden und ggf. unbeeinflusst durchzusetzen.

Herzliche Grüße

Ihr Newsletter-Team der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie

 

2  Artikel zur Organspende online

Ist der Hirntod der Tod des Menschen?

Voraussetzung für eine Organspende ist laut dem Transplantationsgesetz von 1997 der Hirntod, das heißt der unumkehrbare Ausfall der wichtigsten Hirnfunktionen. Alle anderen Organe sind zu diesem Zeitpunkt in der Regel noch lebendig. Dies führt unmittelbar zu der Frage: Spielt das Gehirn wirklich eine solche Sonderrolle im menschlichen Organismus, dass sein Ausfall gleichbedeutend mit dem Tod des Menschen ist? Oder sind Leben und Bewusstsein auch unabhängig vom Gehirn möglich? Auf den Punkt gebracht: Ist ein Organspender, dessen Hirntod nach allen Regeln der Medizin von Experten festgestellt wurde, auch wirklich tot?

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen >

 

Organspende – Pro und Contra

Ungeachtet medizinischer Argumentation und dem Vorwand „Nächstenliebe“ darf die Frage gestellt werden, ob die Transplantationsmedizin eine der erschreckendsten Fehlentwicklungen unserer Zeit ist. Hierzu äußert sich ein ehemaliger Transplantationsmediziner: „Wir sollten aufhören, den Menschen einzureden, dass sie tot wären, wenn die noch lebenden Organe entnommen werden. Damit stehe ich in Fachkreisen glücklicherweise nicht allein“. Hirntote sind Sterbende. Und jedem Sterbenden sollte die Möglichkeit eines würdigen und friedvollen Todes geschenkt werden.

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen >

 

3  Neu auf www.Purucker.de

Der Mensch in der Unendlichkeit

Auszüge aus „Evolvierende Seelen“

Prof. Dr. Gottfried von Purucker

Wer ist der Mensch und was ist er? Was ist das Weltall, diese Unendlichkeit, in der wir leben und evolvieren? Dies sind tiefgreifende Fragen. Fragen, deren Antworten uns einen Ausblick geben, der weit über dieses eine Leben hinausgeht.

Lesen Sie hier weiter >

 

4  Unsere nächsten Veranstaltungen

Donnerstag, 13. Februar 2014, 19:30 Uhr

Vortrag: Organspende: Wie tot ist „tot“?

U. Kamann, M. A.

Freizeitheim Vahrenwalder Str. 92, 30165 Hannover
Eintritt: 5 EUR, Studierende/ALG: frei

Wie können „Wesensveränderungen“ nach Transplantationen erklärt werden? Wandert die Seele tatsächlich mit? Haben Zellen ein Zellbewusstsein? Wann beginnt unser Sterben und wann endet es? Das technisch Machbare stellt unsere innere Stimme vor immense Herausforderungen. Ihnen stellt sich die Vortragende, indem sie wissenschaftlich noch nicht geklärte Fragen aufgreift

 

Freitag, 7. März 2014, 19:30 Uhr

Vortrag: Demenz – ein Leben zwischen den Welten

U. Kampmann, M.A.

In Kooperation mit der Volkshochschule Hannover-Land,
Wedemark-Bissendorf, Am Mühlenberg 15, Kursentgelt 15 €.
Anmeldungen über die vhs, Tel. (05130) 975623-0

Furcht vor dem Sterben beruht oft auf der allgemeinen Unkenntnis über die grundlegendsten Fragen des Lebens: Was wird aus mir nach dem Tod? Wohin gehe ich? Was bleibt von mir nach dem Tod? Antworten hierauf können unser Hier und Jetzt verändern. Gewinnen Sie Perspektiven für Ihr „Leben danach“ und „davor“.

 

Freitag, 14. März 2014, 19:30 Uhr

Vortrag: Die großen Weisen und der Pfad zu spirituellem Wachstum

Dipl.-Phys. Dipl.-Mus. Hannes Frischat

Central-Hotel Kaiserhof, 30159 Hannover,
Ernst-August-Platz 4 (gegenüber dem Hauptbahnhof)
Eintritt: 8,50 EUR, Studierende/ALG: frei

Ohne spirituelles Wachstum bleibt unser Leben öde und leer. Die Großen der Menschheit versuchen, uns zu diesem inneren Wachstum zu inspirieren. Doch wie erkennen wir echte Lehrer; wie wurden sie, wer sie sind, und wie können wir ihnen nachfolgen?

Mit freundlicher Unterstützung des Central-Hotel Kaiserhof.

 

Einladung zum Themenabend

Zeitloses Wissen – praxisnah

Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover
Anmeldung nicht erforderlich. Eintritt 5 €, Stud./ALG: frei.

Leitung: Dr. Manola Märtens, Hannes Frischat

Woher kommen unsere Gedanken? Können wir unser Leben selbst bestimmen? Gibt es eine übergreifende Gerechtigkeit? Diese und ähnliche Fragen begleiten uns, seit wir denken können. Wenn wir beginnen, in die Welten des Wissens vorzudringen, aus denen die größten Denker und Weisen der Geschichte geschöpft haben, finden wir faszinierende Antworten. Wir können zum Beispiel mehr darüber erfahren, welche Potenziale in uns stecken, wie wir unsere Intuition besser nutzen können, was mit uns nach dem Tod geschieht, wie das Wunder unserer Evolution funktioniert und wohin uns unsere Zukunft führt - ein Wissen, das einzigartig, zeitlos und erfüllend ist..

Lust auf mehr? Vertiefen Sie die Themen mit uns im Gespräch:

Mi., 19.02.2014, 18:30 – 20:30 Uhr: Naturkatastrophen – wehrt sich die Erde?

Mi., 05.03.2014, 18.30–20.30 Uhr: Die Kraft des Denkens – wie können wir sie nutzen?

Mi., 19.03.2014, 18.30–20.30 Uhr: Durch welche Brille sehen wir die Welt? Aus Weltbildern lernen

Hier finden Sie weitere Infos >

 

5  Buchbesprechung

Der Mensch in der Unendlichkeit

Prof. Dr. Gottfried von Purucker

Was ist der Ursprung und was ist das Ziel unseres Lebens? Warum bewegen wir uns als Reisende in einer von Bewusstsein durchdrungenen Unendlichkeit? Was bedeutet Unendlichkeit für unser Denken?

Der Blick auf unsere eigene äonenlange Entwicklung ist faszinierend.
In diesem Buch entlarvt Gottfried von Purucker die darwinistische Evolutionstheorie in Bezug auf den Menschen als eine der fatalsten Irrlehren unserer Zeit. Den Hypothesen der Evolutionstheorie stellt er ein von Intelligenz und Bewusstsein geleitetes Universum entgegen.

Tiefgehend und sehr verständlich beschreibt von Purucker Themen wie

  • Was ist die menschliche Seele?
  • Was ist das Ewige und das Vergängliche in allen Wesen?
  • Der Mensch, ein Mikrokosmos im Makrokosmos
  • Der Mensch, eine ungeheure Schatzkammer
  • und viele weitere

Von Purucker macht hierzu revolutionäre Aussagen, die eine völlige Neuorientierung des Denkens erfordern.

Dem Leser eröffnen sich völlig neue Perspektiven, die ihn über die Schranken des Gewöhnlichen hinausführen. Er erhält ein geistiges Fundament, das die Zeitalter überdauert hat und die zentralen Lebensfragen in ein hoffnungsvolles Licht rückt.

Hardcover, 338 S., 19,80 EUR, ISBN 978-3-924849-34-4

Hier finden Sie weitere Infos >

 

 

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein über Termine und News der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie?

Werden Sie unser Fan auf Facebook

Folgen Sie uns auf Twitter

 


Impressum
Herausgeber: Studiengesellschaft Esoterische Philosophie
Gödekeweg 8 · 30419 Hannover
Tel. (0511) 755331 · E-Mail: info@Esoterische-Philosophie.de
www.Esoteriche-Philosophie.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr.