Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

   
   

Newsletter 1/2015 vom 06.01.2015

1  Editorial: Die Chance eines neuen Zyklus

2  Themenbeitrag online: Der Schutzengel – Mythos oder Realität?

3  Unsere nächsten Veranstaltungen im Januar und Februar 2015

4  Buchbesprechung: Neuerscheinung: Bhagavad-Gîtâ – Studienausgabe

 

1  Editorial: Die Chance eines neuen Zyklus

Liebe Freunde der Esoterischen Philosophie,

mit jedem neuen Jahreszyklus verknüpfen wir oft ähnliche Hoffnungen und Wünsche. Wir hoffen auf Frieden und Gerechtigkeit in der Welt und wünschen uns und Anderen Gesundheit verbunden mit persönlichem Wohlergehen. Der Jahreswechsel ist aber auch eine geeignete Zeit, sich mit tiefer liegenden Lebensfragen auseinanderzusetzen. Denn wie oft lassen wir im Vorbeieilen eines Jahres Gelegenheiten ungenutzt vorbeiziehen, mehr über uns und unsere Welt zu erfahren, sie Schritt für Schritt besser zu verstehen, um so unser Leben bewusster und damit erfüllter zu leben?

Auch 2015 bietet Ihnen die Studiengesellschaft Esoterische Philosophie wieder viele Möglichkeiten, wertvolle Impulse zur Bereicherung Ihres Lebens mitzunehmen. Nutzen Sie unseren neuen Vortragszyklus. Wir laden Sie ein, mit uns gemeinsam auf spannende Entdeckungsreisen zu gehen.

In unserem nächsten Vortrag „Von der Eizelle zum Menschen – Wiederholung der Evolution im Kleinen“ bieten wir Ihnen einen ungewöhnlichen Blick auf den Zyklus der Wiedergeburt. Es ist einer der wichtigsten Zyklen für unser Leben. Je mehr wir ihn verstehen, desto mutiger werden wir unseren persönlichen Herausforderungen entgegentreten und unsere Schritte mit Erkenntnis und Hoffnung stärken.

Machen Sie sich das Wissen der Esoterischen Philosophie zu Nutze und werden Sie zum Dirigenten IHRES Lebens..

Herzliche Grüße

Ihr Newsletter-Team der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie

 

2  Themenbeitrag online

Der Schutzengel – Mythos oder Realität?

In vielen alten Mythologien und Märchen ist von Engeln und Schutzengeln die Rede, von spirituellen Wesen und Kräften, die uns beschützen. Besonders in Augenblicken der Not und Gefahr sowie wichtiger Entscheidungen sehnen wir uns nach einer beschützenden Hand, einer übergeordneten Macht, die hilft, warnt und die uns den Weg weist. Entstammen Vorstellungen dieser Art naivem Wunschdenken, sind sie Ausdruck eines überholten Aberglaubens oder beruhen sie auf Tatsachen?.

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen >

 

3  Unsere nächsten Veranstaltungen

Donnerstag, 15. Januar 2015, 19:30 Uhr

Vortrag: Von der Eizelle zum Menschen – Wiederholung der Evolution im Kleinen

Dr. M. Märtens

Freizeitheim Vahrenwalder Str. 92, 30165 Hannover
Eintritt: 5,00 EUR, Studierende/ALG: frei.
Anmeldung ist nicht erforderlich.

Es ist schon ein Wunder: Ein Mensch wächst aus einer Eizelle im Mutterleib heran, wird geboren und lernt innerhalb weniger Jahre zu laufen, zu sprechen und zu denken. Wie funktioniert dieses Geheimnis der Natur? Welche Rolle spielt der Astral dabei? Was macht uns als Menschen aus? Entdecken Sie die Faszination unserer eigenen Entstehungsgeschichte.

 

Freitag, 23. Januar 2015, 19:30–21:45 Uhr

Vortrag: Von der Eizelle zum Menschen – Wiederholung der Evolution im Kleinen

Dr. M. Märtens

In Kooperation mit der Volkshochschule Hannover-Land,
Neustadt, VZ Leinepark, Suttorfer Straße 8.
Anmeldungen über die vhs, Tel. (05130) 975623-0. Kurs Nr. M22Z227.

Es ist schon ein Wunder: Ein Mensch wächst aus einer Eizelle im Mutterleib heran, wird geboren und lernt innerhalb weniger Jahre zu laufen, zu sprechen und zu denken. Wie funktioniert dieses Geheimnis der Natur? Welche Rolle spielt der Astral dabei? Was macht uns als Menschen aus? Entdecken Sie die Faszination unserer eigenen Entstehungsgeschichte.

 

Freitag, 13. Februar 2015, 19:30 Uhr

Vortrag: Geheimnis Mensch – Wunderwerk der Natur

Dipl.-Ing. G. Kampen

Central-Hotel Kaiserhof, 30159 Hannover,
Ernst-August-Platz 4 (gegenüber dem Hauptbahnhof)
Eintritt: 8,50 EUR, Studierende/ALG: frei

Wissen wir schon alles über uns und die Natur? Sind aktuelle naturwissenschaftliche Entdeckungen die letzten Mosaiksteine zum allumfassenden Weltverständnis? Dieser Vortrag zeigt Wege zu inneren Welten, die von Leben und Geist durchdrungen sind. In ihnen liegen die wahren Ursachen unseres Daseins – wir können sie ergründen und unsere Potenziale entdecken.

Mit freundlicher Unterstützung des Central-Hotel Kaiserhof.

 

Einladung zum Themenabend

Zeitloses Wissen – praxisnah

Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover
Anmeldung nicht erforderlich. Eintritt 5 €, Stud./ALG: frei.

Leitung: Dr. Manola Märtens, Hannes Frischat

Woher kommen unsere Gedanken? Können wir unser Leben selbst bestimmen? Gibt es eine übergreifende Gerechtigkeit? Diese und ähnliche Fragen begleiten uns, seit wir denken können. Wenn wir beginnen, in die Welten des Wissens vorzudringen, aus denen die größten Denker und Weisen der Geschichte geschöpft haben, finden wir ungewöhnliche Antworten. Wir können zum Beispiel mehr darüber erfahren, welche Potenziale in uns stecken, wie wir unsere Intuition besser nutzen können, was mit uns nach dem Tod geschieht, wie das Wunder unserer Evolution funktioniert und wohin uns unsere Zukunft führt – ein Wissen, das einzigartig, zeitlos und erfüllend ist.

Lust auf mehr? Vertiefen Sie die Themen mit uns im Gespräch:

Mittwoch, 21.01.2015, 18.30–20.30 Uhr: Warum werden wir wiedergeboren?

Mittwoch, 04.02.2015, 18.30–20.30 Uhr: Mysterium Mensch – wer oder was sind wir?

Mittwoch, 18.02.2015, 18.30–20.30 Uhr: Denken und Bewusstsein im Zusammenspiel von Seele und Gehirn

Hier finden Sie weitere Infos >

 

4  Buchbesprechung

NEUERSCHEINUNG

Bhagavad-Gîtâ – Studienausgabe

Östliche Weisheit für westliches Denken kommentiert von William Q. Judge

Die Bhagavad-Gîtâ und die Studien über die Bhagavad-Gîtâ jetzt in einem Band vereint.

Die Bhagavad-Gîtâ ist die bedeutendste und bekannteste Episode aus dem indischen Nationalepos Mahâbhârata. Als eines der ältesten Bücher der Menschheit enthält es unsagbare Schätze unvergänglicher Weisheit und des Wissens.

Die Herausgabe der Gîtâ von William Q. Judge gilt als die beste Wiedergabe in europäisches Denken. Sie enthält einen Dialog, in dem Krishna, der Avatâra und „Wagenlenker“, zusammen mit Arjuna, seinem Chela, die höchst mögliche spirituelle Philosophie erörtert. Fragen des alltäglichen Lebens erhalten tiefgründige Antworten zum Verstehen unserer selbst. Zugleich öffnet die Gîtâ die Sicht in Welten, die Ursache und Grund für alle physische Existenz auf Erden sind.

Mit dem zweiten Teil, den Studien über die Bhagavad-Gîtâ, schließt Judge eine Lücke zwischen alter Weisheit und westlichem Denken. Der verborgene Gehalt der symbolhaft dargestellten kriegerischen Auseinandersetzungen sowie die Bedeutung der Dialoge der handelnden Personen erschließen sich dem Leser in ihrer ganzen ethischen Tragweite. Er erkennt sich als Teil des Ganzen, wodurch die Grenzen zwischen dem Äußeren und Inneren mehr und mehr schwinden.

Mahatma Gandhi nahm Zuflucht zur Gîtâ, wenn Tragödien sein Leben schwer machten: „Mein Leben war voll von äußerlichen Tragödien, und wenn sie bei mir keinerlei sichtbare oder unauslöschliche Wirkung hinterlassen haben, verdanke ich das den Lehren der Bhagavad-Gîtâ.“

Die Neuausgabe der Gîtâ enthält zur schnellen Orientierung einen Index sowie ein Verzeichnis aller handelnden Personen und Gottheiten.

Erhältlich in zwei Ausführungen:
Paperback-Ausgabe, 348 S., 24,80 EUR, ISBN 978-3-924849-71-9
Hardcover-Ausgabe, 348 S., 34,80 EUR, ISBN 978-3-924849-72-6

Hier finden Sie weitere Infos >

 

 

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein über Termine und News der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie?

Werden Sie unser Fan auf Facebook

Folgen Sie uns auf Twitter

 


Impressum
Herausgeber: Studiengesellschaft Esoterische Philosophie
Gödekeweg 8 · 30419 Hannover
Tel. (0511) 755331 · E-Mail: info@Esoterische-Philosophie.de
www.Esoteriche-Philosophie.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann klicken Sie auf diesen Link.