Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

  Seitenkopf Newsletter Esoterische Philosophie  
   

Newsletter 4/2016

1  Editorial: Universale Symbole heute verstehen

2  Online-Thema: Symbole – ihre universale Sprache

3  Unsere nächsten Veranstaltungen

4  Buchbesprechung: Wind des Geistes

 

1  Editorial: Universale Symbole heute verstehen

Liebe Freunde der Esoterischen Philosophie,

zu keiner Zeit wurde so massiv in die natürlichen Lebensvorgänge eingegriffen wie heute. Die Konsequenzen dieses Handelns sind für den blauen Planeten und seine Bewohner fatal. Esoterische Philosophie zeigt deutlich auf, dass dem heutigen Denken oft falsche Ansätze zugrunde liegen. Entscheidend für ein notwendiges Umdenken ist die Erkenntnis der Tatsache, dass die ursächlichen, für das Leben maßgeblichen Realitäten in den unsichtbaren Bereichen des Daseins liegen. Dieses elementare, aber bedeutsame Wissen kann heute eine entscheidende Orientierung bieten.

In allen Zeitaltern und bis heute dient die Sprache der Symbole als idealer Überträger dieses universalen Wissens über die sichtbaren und unsichtbaren Realitäten. Symbole sprechen ihre eigene Sprache, die seit jeher zum tiefen Nachdenken anregt und die Intuition inspiriert. Als Sprachbilder vermitteln sie Weisheiten über die unsichtbaren Zusammenhänge in der Natur. Sie offenbaren die unauflösliche Einheit zwischen Mensch und Natur. Viele alte Symbole stellen Wirklichkeiten dar, auf denen die Grundlagen von Wissenschaft, Philosophie und vieler Religionen beruhen.

Zum Beispiel: Das Symbol „der Baum des Lebens“ ist in einer Reihe von Kulturen auf der ganzen Welt vertreten. Auch bekannt als der Weltenbaum symbolisiert der Baum des Lebens mit Geburt, Leben, Tod und Wiedergeburt den Kreislauf des Lebens. Das Zeichen von Yin und Yang repräsentiert die Harmonisierung der Dualität: die Vereinigung der geistigen und der materiellen Energien. Sie bildet das Gleichgewicht für ein ganzheitliches, sinnvolles Leben.

Der Vortrag „Universale Symbole – Schlüssel zu verborgener Weisheit“ und der Themenabend „Gedanken – Gehirn – Bewusstsein: Stand der Forschung und Wissen der Theosophie“ geben faszinierende Denkanstöße aus den Welten universalen Wissens, aus denen die größten Denker und Weisen der Zeitalter schöpften.

Ihr Newsletter-Team der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie

 

2  Themenbeitrag online

Symbole – ihre universale Sprache

Viele Symbole sind nahezu weltweit verbreitet und zeitlos. Sie haben ihre eigene Sprache, die Menschen seit jeher fasziniert und zum tiefen Nachdenken anregt. Was wollen sie uns sagen?

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen >

 

3  Unsere nächsten Veranstaltungen

Freitag, 8. April 2016, 19:30 Uhr

Vortrag:
Universale Symbole – Schlüssel zu verborgener Weisheit

Dipl.-Psych. G. Norge

Central-Hotel Kaiserhof, 30159 Hannover,
Ernst-August-Platz 4 (gegenüber dem Hauptbahnhof)
Eintritt: 8,50 €, Studierende/ALG: frei

Die ältesten und grundlegendsten Symbole weisen eine verblüffende Ähnlichkeit in fast allen Kulturen der Welt auf. Ihr Ursprung geht auf die Mysterienschulen zurück. Durch Symbole wurden archaische, zeitlose Weisheitslehren in einer Weise dargestellt, die in ungeahnte Tiefen universalen Verstehens führt. Ihr Studium ist äußerst faszinierend und erkenntnisreich.

Mit freundlicher Unterstützung des Central-Hotel Kaiserhof.

 

Donnerstag, 12. Mai 2016, 19:30 Uhr

Vortrag:
Geniales Gehirn – Gibt es den freien Willen?

Dr. Manola Märtens

Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover
Eintritt: 5€, Studierende/ALG: frei.

Wir glauben, frei und damit verantwortlich entscheiden zu können. Doch der freie Wille ist heute umstrittener denn je. Können Neurobiologen jetzt neu entschlüsseln, was viele Philosophen bisher anders sahen? Es lohnt sich herauszufinden, ob der freie Wille nur eine Illusion ist oder ob es ihn wirklich gibt und wir ihn aktiv nutzen können.

 

Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule Hannover-Land
Freitag, 22. April 2016, 18:30–20:45 Uhr

Vortrag mit Aussprache:
Sterbende begleiten – was kann und was sollte getan werden?

U. Kampmann, M. A.

Veranstaltungsort: vhs Wedemark-Bissendorf, Am Mühlenberg 15.
Anmeldung über die vhs, Tel. (05130) 975623-0, Kursnr. Q222047Z,
www.vhs-hannover-land.de

Wer sterbende Menschen begleitet, sieht das Leben mit anderen Augen. Vieles wird bewusster wahrgenommen. Zwischen Hoffen und Bangen, zwischen innerem Frieden und dem Hadern mit dem Schicksal werden viele Gefühlsregungen durchlebt. Neben praktischen Tipps zeigt die Referentin vor allem die tiefere Bedeutung des Sterbeprozesses auf.

 

 

Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule Hannover-Land: Themenabende

Dozenten: Dr. Manola Märtens und Sigrid Langanki, Heilpraktikerin;
Studiengesellschaft Esoterische Philosophie
Veranstaltungsort: vhs Wedemark-Bissendorf, Am Mühlenberg 15.
Anmeldung über die vhs, Tel. (05130) 975623-0, www.vhs-hannover-land.de

Freitag, 29. April 2016, 18.30–20.45 Uhr:
Themenabend 1: Wer bin ich? Der Aufbau unserer Seele

Wissen wir schon alles über uns und die Natur? Sind aktuelle naturwissenschaftliche Entdeckungen – zum Beispiel in der Hirnforschung – die letzten Mosaiksteine zu einem tieferen Verständnis von Denken, Wille und Bewusstsein? Es gibt Wege zu inneren Welten, die von Leben und Geist durchdrungen sind. In ihnen liegen die wahren Ursachen unseres Daseins – wir können sie ergründen und unsere Potenziale entdecken.

Freitag, 6. Mai 2016, 18.30–20.45 Uhr:
Themenabend 2: Warum ich, warum jetzt? Ist das Leben Zufall oder Karma?

Wie deuten wir das große Glück oder den großen Schicksalsschlag in unserem Leben? Basieren die Ereignisse des Lebens auf „Zufall“ oder auf „Gesetz und Ordnung“, in alter östlicher Philosophie auch als Karman bezeichnet? Es erwarten Sie hilfreiche Perspektiven für unser tägliches Leben und seine Herausforderungen.

 

 

Logo Themenabende

Einladung zum Themenabend

Zeitloses Wissen – praxisnah

Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover
Anmeldung nicht erforderlich. Eintritt 5 €, Stud./ALG: frei.

Leitung: Dr. Manola Märtens, Hannes Frischat

Woher kommen wir? Können wir unser Leben selbst bestimmen? Gibt es eine übergreifende Gerechtigkeit? Faszinierende Antworten auf diese Fragen finden wir in den Welten des Wissens, aus denen die größten Denker und Weisen schöpften. Erleben Sie mit Esoterischer Philosophie ein Wissen, das einzigartig, zeitlos und erfüllend ist.

Lust auf mehr? Vertiefen Sie die Themen mit uns im Gespräch:

Mittwoch, 27.04.2016, 18.30–20.30 Uhr:
Gedanken – Gehirn – Bewusstsein: Stand der Forschung und Wissen der Theosophie

Hier finden Sie weitere Infos zu den Themenabenden >

 

4  Buchbesprechung

Titelseite Wind des Geistes

Wind des Geistes

von Prof. Dr. Gottfried von Purucker

Zu keiner Zeit wurde so massiv in die natürlichen Lebensvorgänge eingegriffen wie heute. Gottfried von Purucker macht deutlich, wo das Denken falschen Ansätzen folgt. Er zeigt, dass die eigentlichen, für unser Leben maßgeblichen Realitäten in den unsichtbaren Bereichen unseres Daseins liegen.

In über 40 Artikeln wird ein breites Themenspektrum angesprochen. Sie berühren die Wurzeln unseres Daseins und zeigen, welche Möglichkeiten jeder Einzelne von uns hat und wie wir die Lebensumstände mit anderen Augen sehen und ihnen mit Zuversicht begegnen können! Erleben Sie, wie aufbauend sich die spirituellen Gedanken auf Sie auswirken!

Eine ausführliche Leseprobe finden Sie hier >

236 S., Hardcover, 15,5 x 21,5 cm
ISBN 978-3-924849-48-1, 19,80 €

Hier finden Sie weitere Infos zum Buch >

 

 

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein über Termine und News der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie?

Werden Sie unser Fan auf Facebook

Folgen Sie uns auf Twitter

 


Impressum
Herausgeber: Studiengesellschaft Esoterische Philosophie
Gödekeweg 8 · 30419 Hannover
Tel. (0511) 755331 · E-Mail: info@Esoterische-Philosophie.de
www.Esoteriche-Philosophie.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr. [Hinweise zum Datenschutz]

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann klicken Sie auf diesen Link.