Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

  Seitenkopf Newsletter Esoterische Philosophie  
   

Newsletter 6/2019: Die Zukunft gestalten

Die Zukunft gestalten durch die Welt der Gedanken

Liebe Freunde der Esoterischen Philosophie,

die Digitalisierung hat den Zugang zu Information und Wissen einfach gemacht. Auf den ersten Blick ist es verlockend, auf jede Frage im „Netz“ die passende Antwort zu finden. Geht es um Zahlen, Daten und Fakten, so ist das Internet die moderne Form einer Enzyklopädie. Bei Lebensfragen und Themen, die ein tiefes Nachdenken erfordern, ist allerdings Vorsicht geboten. Denn paradoxerweise gehen in der schieren Masse an Information die Möglichkeiten zur Unterscheidung zurück, anstatt zuzunehmen. Was offensichtlich fehlt, ist ein Prüfstein, der hilft, das Wesentliche vom Unbedeutenden und das Wahre vom Unwahren zu trennen.

Auf der Suche nach einem geeigneten Prüfstein offenbaren sich schnell Grenzen. Um im Informationsdschungel nicht Opfer persönlicher Meinungsmache, gezielter Desinformation und absichtlicher Manipulation zu werden, wird eine Richtschnur benötigt, eine verlässliche Beurteilungsinstanz.

Diese Beurteilungsinstanz gibt es, und jeder Mensch trägt sie in sich. Es ist die Intuition, die Kraft der Unterscheidung. Intuition ist eine höhergeistige Kraft, die weit über den Intellekt hinausreicht. Sie darf daher nicht gleichgesetzt werden mit dem sogenannten „Bauchgefühl“. Wahre Intuition befähigt, das Richtige vom Falschen und das Wahre vom Unwahren zu unterscheiden.

Intuition muss erweckt und entwickelt werden, bevor sie zu einem verlässlichen Führer wird. Dies geschieht nicht durch die Anhäufung von Faktenwissen, sondern nur über ein umfassendes Verständnis von Grundprinzipien. Jenen Prinzipien und Gesetzmäßigkeiten, auf denen die Natur aufgebaut ist und die ihren harmonischen, majestätischen Lauf bestimmen. Je besser diese Grundprinzipien verstanden werden, desto mehr führen sie zu einem universellen Verständnis. Universalität im Denken und Handeln führt heraus aus der trügerischen Scheinwelt persönlicher Meinungen, von Missverständnissen, falschen Aussagen und verdrehten Wirklichkeiten.

Die Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts stellt uns vor ungeahnte Herausforderungen. Informationen jeder Art sind Gedanken. Gedanken, die durch das Denken von Menschen bewegt und verändert werden, die unsere Welt so gestalten, wie sie ist – nicht zuletzt auch den Klimawandel. Informationen oder Gedanken gehören nicht zur physischen Welt. Sie bilden die „Welt der Gedanken“, eine immateriell geistige, aber real existierende Welt.

Nicht die Beherrschung der äußeren Welt wird zukünftig im Vordergrund stehen. Unsere Zukunft wird entscheidend davon abhängen, wie gut und wie sicher wir uns in der „Welt der Gedanken“ bewegen werden.

 

Der Mensch in Gegenwart und Zukunft Die Vernetzung von Mensch und Universum

Den zur Schulung der Intuition notwendigen „Denkstoff“ finden Sie in unserer reichhaltigen Literatur. Hervorheben möchten wir aus der Reihe „Verborgenes Wissen“ die Bände Der Mensch in Gegenwart und Zukunft und Die Vernetzung von Mensch und Universum. In insgesamt über 70 Artikeln erwartet Sie ein beispielloses Themenspektrum, das an keiner Stelle des Internets zu finden ist. Lassen Sie sich inspirieren, und werden Sie zum „Mit-Denker“ und „Mit-Gestalter“ der neuen Zeit.

 

Einen wunderschönen und erholsamen Sommer wünscht Ihnen

Ihr Newsletter-Team der Studiengesellschaft Esoterische Philosophie

 

Besuchen Sie unsere Websites und finden Sie Schätze der Weisheit!

Zur Website der Studiengesellschaft und des Verlags Esoterische Philosophie Zur Website der Theosophische Gesellschaft Point Loma – Covina „Esoterische Philosophie“ e. V. Zur Website über Prof. Dr. Gottfried von Purucker Zur Website über Helena Petrowna Blavatsky Zur Website über "Die Geheimlehre"

 

 

Impressum
Herausgeber: Studiengesellschaft Esoterische Philosophie
Gödekeweg 8 · 30419 Hannover
E-Mail: info@Esoterische-Philosophie.de
www.Esoterische-Philosophie.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr. [Hinweise zum Datenschutz]

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann klicken Sie auf diesen Link.